Mind, Body, Soul, Uncategorized, Veganes

Chocolat Malheur

Schokolade ist ja nun nicht so mein Favorit, wenn es ums Essen geht, aber meine liebste Anna hat mir dann doch etwas ziemlich nahe legen können: Chocolat Malheur. Damals noch nicht vegan, aber auch das bekommt man veganisiert.

 


 

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Tafeln dunkle Schokolade (ich nehme am liebsten 85 % Kakaoanteil, aber das ist manchen wohl zu bitter; Zartbitter mit 50 % geht auch noch)
  • 100 g rein pflanzliche Margarine
  • Fett und Zucker für die Formen
  • veganen Ei-Ersatz (Apfelmus, reife Banane oder spezielles Pulver aus dem Reformhaus)
  • 60 g + 1 EL Zucker
  • 2 leicht gehäufte EL Mehl

Zubereitung von Chocolat malheur

  1. Schokolade in kleine Stücke brechen und in der Mikrowelle ( 3 Minuten bei 350 Watt) oder im Wasserbad zusammen mit der Margarine schmelzen.
  2. Ofen auf 175 Grad vorheizen (Ober- und Unterhitze)
  3. 4 ofenfeste Förmchen (ich nehm her meine kleinen Tontassen) mit Margarine einfetten und Zucker ausstreuen.
  4. Die Masse nach Erhitzen schön verrühren, damit ein einheitlicher Schokobrei entsteht.
  5. Apfelmus zusammen mit dem Zucker schön schaumig rühren.
  6. Schokoladenmasse zusammen mit dem Mehl in den Eischaum unterrühren.
  7. Das ganze dann in die Förmchen füllen und ab in den Ofen. Je kleiner die Förmchen sind, desto schneller sind die süßen Dinger fertig. Bei 200 ml würde ich sagen, nach 8 Minuten kanns raus – soll ja innen noch schön flüssig sein.
  8. Nach dem Rausnehmen kurz abkühlen lassen, dann stürzen et voilà – bon appétit!

Gut dazu passt eine fruchtige Sauce, z.B. aus gefrorenen Himbeeren mit etwas Zitronensaft. Braucht man aber meiner Meinung nach nicht unbedingt dazu.

 

You Might Also Like

Previous Story
Next Story

Schreibe einen Kommentar